Xaven von Vogel's
(Sylvan)

Sylvan mit knapp 6 Wochen

 

im Skiurlaub

Oktober 2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvan wurde am 22. März 1993 geboren. Mutter war Jill von Vogel's, der Vater Irko von Vogel's. Sylvan repräsentierte die ostdeutsche Linie des Collies, er war groß und schlank gebaut.
 

 

Sylvan auf der dhv-Agility-Meisterschaft in Emmendingen 1997

 

Das Meer fand er großartig

 

 

"Ich will`nicht rauhaus...."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sylvan kam mit 13 Wochen im Juni 1993 zu uns. Eigentlich wollten wir mit der Anschaffung eines Collies noch warten, da mein Mann beruflich für 3 Monate in Frankfurt war, aber das Schicksal wollte es anders....
 

Über den Kontakt zu Sylvan's Züchterin kamen wir zum Hundesport/Agility. In Berlin war der Agility-Sport noch in den Anfängen, somit wurde per "Do-it-yourself"-Methode gelernt. Trotzdem hatten wir viel Spaß dabei. Anfang 1995 liefen wir die ersten Turniere, legten die Begleithundeprüfung ab, nahmen an Turnierhundesport-Veranstaltungen teil. Später kam sogar Obedience noch hinzu.

Da Sylvan ein immerhungriger Hund war, gab es mit der Ausbildung keinerlei Probleme. Seine größten Erfolge waren der Aufstieg in die A 3 sowie diverse Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften im Agility. Stolz bin ich heute noch auf seinen einen bei einer WM Quali erlaufenen Punkt!! Seine aktive Agility Karriere beendete er als SGSV-Senioren-Agility Meister 2004.

Sylvan's größte Leidenschaft war das Fressen. Egal wann und wo, er bettelte sich durch das Leben. Selbst beim Tierarzt wollte er den Behandlungsraum nicht verlassen, wenn die Leckerlies nicht alle waren.
Ebenso mochte er seinen Kumpel Bogy, mit dem er oft durch den Garten tobte. Ansonsten hatte er an anderen Hunden kein wirkliches Interesse.

Am 8. Juni 2006 musste ich ihn schweren Herzens mit 13 1/4 Jahren über die Regenbogenbrücke schicken, da er sich plötzlich aufgrund des Cauda Equina Syndroms nicht mehr auf den Pfoten halten konnte.

Ich werde ihn nie vergessen!